Bodybuilder hebt schwere Gewichte
Bodybuilder hebt schwere Gewichte
Magazin

Magnesium im Bodybuilding | Das sollten Sie beachten

Zuletzt aktualisiert am: 24.09.2019

Magnesium nimmt Einfluss auf die Muskelfunktion sowie die Muskelenergieversorgung. Es ist ferner zu beachten, dass bei intensivem Sport der Körper mehr von diesem Nährstoff über den Urin sowie den Schweiß ausscheidet. Daher hat beim Bodybuilding Magnesium eine wichtige Bedeutung. Wie dieser Nährstoff wirkt, wie er am besten aufgenommen werden kann und was ein Magnesiummangel für Konsequenzen haben kann, wird im Folgenden erläutert.

Anzeige

Magnesiumbedarf im Bodybuilding

Magnesium hat vielfältige Funktionen für den Organismus. Da ist es nicht verwunderlich, dass der Mineralstoff gerade im Bodybuilding einen wichtigen Stellenwert einnimmt. Magnesium steuert die Reizübertragung auf Nerven und Muskeln. Zudem aktiviert er Enzyme, die Einfluss auf die Funktion und Energieversorgung der Muskeln nehmen.

Der Tagesbedarf an Magnesium beträgt bei Erwachsenen mindestens 350 mg. Jedoch kann bei einem intensiven Bodybuilding Magnesium in einer Höhe von 125 mg zusätzlich eingenommen werden. Ist ein tatsächlicher Mangel an dem Nährstoff diagnostiziert worden, ist ein Mehrkonsum über einen Zeitraum von sechs bis neun Monaten empfehlenswert. Wie hoch die Dosis an zusätzlichem Magnesium dann sein soll, wird mit dem Arzt abgesprochen. Viele Lebensmittel sind gute natürliche Lieferanten für Magnesium.

Folgende Liste zeigt eine Auswahl an magnesiumhaltigen Lebensmitteln. Die Magnesiummenge bezieht sich auf den essbaren Anteil von 100 Gramm des jeweiligen Lebensmittels.

  • Sonnenblumenkerne (420 mg)
  • Sesamsamen (370 mg)
  • Erdnüsse (160 mg)
  • Linsen (129 mg)
  • Spinat (58 mg)
  • Erbsen (33 mg)
  • grüne Bohnen (25 mg)

Ferner ist Mineralwasser eine gute Quelle für diesen Nährstoff. Der Magnesiumbedarf kann außerdem über Nahrungsergänzungspräparate oder Arzneimittel gedeckt werden. Diese gibt es in unterschiedlichsten Anwendungsformen: Kapseln, Lutschtabletten, Brausetabletten, Direktgranulat oder Trinkgranulat. Wer direkt vor dem Bodybuilding Magnesium einnimmt, erreicht keine erhöhte Trainingsleistung. Wichtig ist es, regelmäßig den Körper zur Regeneration und zum Muskelaufbau mit diesem Nährstoff zu versorgen.

Anzeige

Risiko für Mangel an Magnesium im Bodybuilding

Es kann leicht zu einem Magnesiummangel im Bodybuilding kommen. Dies kann sich bei dem Betroffenen durch folgende Symptome zeigen:

  • Kopfschmerzen
  • Zucken der Lider
  • Nervosität
  • Schlafstörungen
  • brüchige Fingernägel
  • Erkrankungen der Organe (bei langjähriger Magnesiumunterversorgung)

Ferner kann der Mangel an Magnesium beim Ausüben des Bodybuildings gespürt werden. Die Leistung kann abfallen und die Regenerationsphase nach dem Sport ist unter Umständen länger. Wenn sich Symptome zeigen, ist der Magnesiummangel bereits fortgeschritten. Dies liegt daran, dass der Nährstoff das Blutserum aus den Speichern des Organismus erreicht. Nur eine vollständige Untersuchung des Blutes im Speziallabor kann daher einen frühzeitigen Mangel aufklären. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihren behandelnden Arzt, dieser Kann Sie untersuchen und eine Behandlung mit Ihnen besprechen.

Weiterlesen

Service

Die Magnesium-Checkliste für den Kühlschrank.
Jetzt downloaden
Bestimmen Sie hier Ihren persönlichen Tagesbedarf an Magnesium.
Mehr erfahren
Müsli, das den Tagesbedarf an Magnesium deckt
Wie macht sich ein Defizit im Körper bemerkbar?
Mehr erfahren
Symbolbild: Frau leidet an Magnesiummangel

Individuelle Magnesiumversorgung aus der Apotheke.

Mehr erfahren
Joggerin läuft in den Sonnenuntergang
Anzeige
Liebe Leser,
die Inhalte unseres Magnesium-Ratgebers dienen ausschließlich Ihrer Erstinformation und sollten keinesfalls die Diagnose und Therapie Ihres Haus- oder Facharztes ersetzen. Bitte besprechen Sie jegliche (Selbst-)Medikation mit einem Arzt oder Apotheker.