Magnesium-Tipps

Wirkung von Magnesium auf die Gesundheit | Alles Wissenswerte

Zuletzt aktualisiert am: 22.06.2016 15:38:19
Wirkung von Magnesium auf die Gesundheit | Alles Wissenswerte

Ein strahlendes Aussehen, körperliche Fitness und einen tiefen erholsamen Schlaf – das verbinden viele Menschen mit einer guten Gesundheit und persönlichem Wohlbefinden. Wie so oft kommen auch hier viele entscheidende Impulse von innen. Einer davon ist ein ausgeglichener Magnesiumspiegel, denn der Mineralstoff hat weitreichende Auswirkungen auf die Gesundheit. Magnesium ist ein umtriebiger Alleskönner im Körper, ohne den man im wahrsten Sinne des Wortes alt aussehen würde.

Was bringt Magnesium für die Gesundheit?

Für Wohlbefinden und Gesundheit ist Magnesium unverzichtbar. Die Liste der Körperfunktionen, an denen Magnesium beteiligt ist, ist lang. Der Mineralstoff ist an über 300 Enzymaktivitäten beteiligt, die alle die unterschiedlichsten Aufgaben im Körper übernehmen.

Magnesium wirkt mit bei:

Im Grunde gibt es keinen Bereich im Körper, der nicht auf Magnesium angewiesen ist. Eine geregelte Verdauung? Nicht ohne Magnesium! Ein widerstandsfähiges Immunsystem? Nur mit Magnesium! Körperliche Fitness und eine gute Figur? Ja, mit genügend Magnesium im Blut! Gesundheit und Magnesium sind untrennbar miteinander verbunden.

Anzeige

Magnesium: Bedarf und Aufnahme

Gesundheit ohne Magnesium ist nicht möglich. Das Mineral gehört zu den essenziellen Stoffen und muss mit der täglichen Nahrung aufgenommen werden. Am besten 300 bis 400 Milligramm bei erwachsenen Personen. Wie man das erreicht? Mit einem magnesiumreichen Mineralwasser und den richtigen Lebensmitteln.

Magnesiumreiche Lebensmittel:

  • Getreide, zum Beispiel Haferflocken (140 mg/100g), Hirse (170mg/100g) oder Naturreis (157mg/100g)
  • Hülsenfrüchte, zum Beispiel Sojabohnen (220mg/100g) oder Kichererbsen (155 mg/100g)
  • Keime, wie Weizenkeime (253mg/100g)
  • Kakao (415 mg/100g)
  • Nüssen und Saaten, zum Beispiel Mandeln (170mg/100g), Kürbiskerne (534 mg/100g), Sonnenblumenkerne (420 mg/100g) oder Leinsamen (350 mg/100g)

Wer trotz magnesiumreicher Nahrung die Symptome eines Magnesiummangels bei sich entdeckt, kann den erhöhten Bedarf auch mit Magnesiumpräparaten decken. Gerade bei Sportlern, Diabetikern, Menschen mit Darmkrankheiten, Senioren, Dauergestressten oder Schwangeren kann leichter ein Defizit des Mineralstoffes entstehen.

Anzeige

Für die Gesundheit: Magnesium!

Die Symptome eines Magnesiummangels sind sehr facettenreich. Auftreten können zum Beispiel Kopfschmerzen, Migräne, Schlafstörungen, Gereiztheit, depressive Verstimmungen, Muskelschwäche, Verspannungen, Krämpfe, Nervosität, Herzrhythmusstörungen oder Magen-Darm-Probleme. Das riesige Beschwerdebild liegt an den allumfassenden Aufgaben, die Magnesium im Körper wahrnimmt. Für den Erhalt der Gesundheit ist Magnesium daher essenziell. Wird das Mineral nach einer Mangelsituation wieder in ausreichender Menge zugeführt und die Magnesiumkonzentration auf das notwendige Level angehoben, kann eine Besserung der Symptome relativ rasch erreicht werden. Oftmals geht damit ein ganz neues Lebensgefühl einher.

Service

Apotheke
finden
oder
Kaufen Sie Biolectra® Magnesium in einer Apotheke in Ihrer Nähe
Liebe Leser,
die Inhalte unseres Magnesium-Ratgebers dienen ausschließlich Ihrer Erstinformation und sollten keinesfalls die Diagnose und Therapie Ihres Haus- oder Facharztes ersetzen. Bitte besprechen Sie jegliche (Selbst-)Medikation mit einem Arzt oder Apotheker.