Magnesium-Tipps

Muskelkater vorbeugen mit Magnesium | Tipps und alles Wichtige

Zuletzt aktualisiert am: 22.06.2016 16:02:29
Muskelkater vorbeugen mit Magnesium | Tipps und alles Wichtige

Ein Muskelkater ist eine schmerzhafte Sportfolge. Einer Theorie besagt, dass sich Laktat im Muskel ablagert. Bis diese Milchsäure abtransportiert wird, übt sie Druck auf die betroffenen Stellen aus, der als Dehnungsschmerz wahrgenommen wird. Eine andere Theorie erklärt, dass es durch die ungewohnte Anstrengung zu feinen Rissen in der Muskulatur kommt. Die ineinander verzahnten Fibrillen sind durch Eiweißverbindungen stabilisiert, die reißen können. Die so entstandenen Lücken füllen sich mit Flüssigkeit, was Druckschmerz auslöst. Ein Muskelkater kommt nicht nur bei Sporteinsteigern vor. Auch erfahrene Aktive trainieren nicht immer gleich und fragen sich daher, welche Möglichkeiten es gibt, einen Muskelkater zu verhindern.

Welche Methoden eignen sich vorbeugend gegen den Muskelkater

An erster Stelle steht das schonende Training. Doch auch bei erfahrenen Sportlern kommt es vor, dass sie ihre Verfassung überschätzen und daher am nächsten Tag mit schmerzenden Muskeln zu kämpfen haben. Einem Muskelkater mit Magnesium vorzubeugen ist für viele Sportler eine Option. Ein Sportler braucht mehr als die grundsätzliche Empfehlung von 350 g Magnesium täglich. Ein spezielles diagnostisches Verfahren anhand des Blutbildes kann den Nachweis bringen, ob eine ausreichende Versorgung des Körpers mit Magnesium gegeben ist. Unter Umständen genügt eine vorübergehende Substitution von Magnesium durch ein Arznei- oder Nahrungsergänzungsmittel. Magnesium sorgt für die Reizüberleitung zwischen Nerven und Muskeln. Fehlt es, kommt es zu deutlichen Leistungseinbrüchen. Wer einen Muskelkater mit Magnesium vorbeugen möchte, sollte daher Tage vor der geplanten Leistungssteigerung die Zufuhr erhöhen und auch die Ernährung anpassen. Magnesium ist ein essenzielles Mineral und muss zugeführt werden. Es ist in vielen Lebensmitteln enthalten, z.B.

  • Hirse (170mg/100g)
  • Sonnenblumenkerne (420mg/100g)
  • Kürbiskerne (534mg/100g)
Anzeige

Warum mit Magnesium vorbeugen?

Einem Muskelkater mit Magnesium begegnen zu wollen ist nicht der einzige Grund, aus dem sich Sportler für das Mineral entscheiden. Schließlich sollten sie mindestens einen Magnesiumspiegel von 0,73 mmol/l aufweisen. Da sie mehr Muskelmasse besitzen, die einen regen Stoffwechsel hat und beim Sport mehr Flüssigkeit verlieren, ist auch ihr Bedarf an Magnesium höher.

Anzeige

Risiken einer Magnesiumeinnahme

Dem Muskelkater mit Magnesium vorzubeugen klingt einfach. Viele Sportler stellen sich aber die Frage, ob Gesundheitsrisiken drohen. Die Magnesiumeinnahme ist als Kur möglich, aber auch als dauerhafte Einnahme. Bitte sprechen Sie Ihre individuelle Dosierung mit Ihrem Arzt oder Apotheker ab. Überschüssiges Magnesium wird zwar ausgeschieden, da Calcium und Magnesium aber auf dem gleichen Weg transportiert werden, besteht so die Gefahr, dass mit überschüssigem Magnesium auch benötigtes Calcium ausgeschieden wird. Bei Erkrankungen der Niere sollten Sie Magnesium ausschließlich nach Absprache mit Ihrem Arzt einnehmen.

Service

Apotheke
finden
oder
Kaufen Sie Biolectra® Magnesium in einer Apotheke in Ihrer Nähe
Liebe Leser,
die Inhalte unseres Magnesium-Ratgebers dienen ausschließlich Ihrer Erstinformation und sollten keinesfalls die Diagnose und Therapie Ihres Haus- oder Facharztes ersetzen. Bitte besprechen Sie jegliche (Selbst-)Medikation mit einem Arzt oder Apotheker.