Magnesium-Tipps

Magnesium gegen Muskelkater | Das sollten Sie beachten

Zuletzt aktualisiert am: 05.04.2016 10:33:00
Magnesium gegen Muskelkater | Das sollten Sie beachten

Magnesium tut der Muskulatur gut. Es hat eine vorbeugende Funktion, aber es ist nicht möglich, mit Magnesium einen Muskelkater zu verhindern oder diesen damit zu heilen. Wie der Nährstoff sich auf die Muskeln auswirkt, wie viel von ihm aufgenommen werden sollte und was die Folgen aus einem Mangel sind, wird im Folgenden dargestellt.

Mit Magnesium gegen Muskelkater ankämpfen

Die Frage „hilft Magnesium gegen Muskelkater?“ kann bejaht werden, obgleich diese Wirkung an bestimmte Voraussetzungen geknüpft ist. Wenn es regelmäßig vom Organismus aufgenommen wird, kann es einem Muskelkater vorbeugen. Zudem reduziert der Nährstoff das Risiko auf Muskelschäden und sorgt für eine bessere Versorgung der Muskeln. Dies begründet sich in der Funktion des Spurenelements als Aktivator der Nerven auf die Muskeln. Ferner ist es zum Erhalt der Knochensubstanz unerlässlich. Verhindern kann Magnesium einen Muskelkater jedoch nicht.

Anzeige

Einen Muskelkater mit Magnesium vorbeugen – Bedarf und Quelle des Nährstoffes

Magnesium gehört zu der Gruppe der essenziellen Nährstoffe, weshalb es dem Körper über die Ernährung oder Nahrungsergänzungsstoffe zugeführt werden muss. Täglich sollten Erwachsene 350 mg des Spurenelementes konsumieren, um eine einwandfreie Funktion der Stoffwechselprozesse im Organismus sicherzustellen. Wer als Sportler Magnesium für den Muskelkater einnehmen möchte, hat einen erhöhten Bedarf an diesem Nährstoff. Wie hoch dieser genau ist, hängt von der Sportart und der Häufigkeit der sportlichen Betätigung ab. Ein Gespräch mit dem Arzt kann helfen, um die individuelle Dosis an Magnesium für den Muskelkater zu finden.

Prinzipiell existieren zwei Optionen, um den Bedarf an Magnesium bei Muskelkater zu decken. Zum einen ist eine Einnahme von Nahrungsergänzungsprodukten in Pulver- oder Tablettenform möglich. Außerdem gibt es bestimmte Lebensmittel, um den Muskelkater mit Magnesium vorzubeugen. Der Anteil des Nährstoffes in mg bezieht auf 100 Gramm des Lebensmittels.

  • Sonnenblumenkerne (420 mg)
  • Kakao (415 mg)
  • Leinsamen (350 mg)
  • Weizenkeime (250 mg)
  • Naturreis (157 mg)
  • Müsli mit Nüssen (110 mg)
  • Zartbitterschokolade (133 mg)
  • Vollkornnudeln (ohne Ei) (130 mg)
Anzeige

Konsequenzen eines Mangels und eines Überschusses an Magnesium gegen den Muskelkater

Wie bereits erwähnt, hilft Magnesium gegen Muskelkater indirekt. Durch einen ausreichenden Konsum dieses Nährstoffes werden jedoch die Muskeln besser versorgt und ihre Regeneration wird optimiert. Ein Mangel an Magnesium kann sich auf unterschiedliche Weise ausdrücken. Folgende Symptome eines Magnesiummangels existieren:

  • Leistungsabfall beim Sport
  • Unruhe und Schlafstörungen
  • Zucker der Lider und Muskelkrämpfe
  • brüchige Fingernägel
  • Erkrankungen der Organe (bei langjährigem Magnesiummangel)

Obgleich Magnesium bei Muskelkater eine prophylaktische Wirkung zukommt, kann eine Überdosierung ebenfalls negative Folgen für die Gesundheit haben. Zu den Symptomen einer Überdosierung an Magnesium gehören:

  • körperlicher Leistungsabfall und Schlaffheit
  • niedriger Blutdruck
  • Erschlaffung der Atemmuskulatur (fortgeschrittenes Stadium eines Überschusses)
  • Atemstillstand (fortgeschrittenes Stadium eines Überschusses)

Service

Apotheke
finden
oder
Kaufen Sie Biolectra® Magnesium in einer Apotheke in Ihrer Nähe
Liebe Leser,
die Inhalte unseres Magnesium-Ratgebers dienen ausschließlich Ihrer Erstinformation und sollten keinesfalls die Diagnose und Therapie Ihres Haus- oder Facharztes ersetzen. Bitte besprechen Sie jegliche (Selbst-)Medikation mit einem Arzt oder Apotheker.