Anwendungsgebiete für Magnesium

Eine verordnete Magnesiumgabe kann Regelbeschwerden lindern

Zuletzt aktualisiert am: 18.08.2016 16:55:43
Eine verordnete Magnesiumgabe kann Regelbeschwerden lindern

Magnesium und der weibliche Zyklus

Ein Magnesiummangel kann Beschwerden im Regelzyklus begünstigen dies äußert sich durch Regelschmerzen. Magnesium sorgt dafür, dass sich die Muskulatur ordnungsgemäß zusammenziehen und schließlich erschlaffen kann. Bei einem Defizit an Magnesium verkrampft sich die Muskelzelle, da ihr das Entspannungsvermögen fehlt.
Die Gebärmutter besteht aus glatter Muskulatur, die im Gegensatz zur Skelettmuskulatur nicht willentlich, sondern vom autonomen Nervensystem gesteuert wird. Genau wie jeder andere Muskel benötigt die Gebärmutter Magnesium für ihre normale Funktion. Während der Menstruation ziehen sich die Gebärmuttermuskeln zusammen, um die alte Schleimhaut abzustoßen. Fehlt es dabei an Magnesium, kommt es zu verstärkten Muskelkrämpfen. 

Anzeige

Linderung des Prämenstruellen Syndroms (PMS)

Das Prämenstruelle Syndrom ist ein Frauenleiden, das einige Tage vor der Monatsblutung auftritt. Es kann zu Brust- und Bauchschmerzen, Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen, Kreislaufproblemen, Kopfschmerzen, Reizbarkeit und Stimmungsschwankungen führen. Magnesium kann hier für Linderung sorgen.

Anzeige

Magnesium und die Anti-Baby-Pille

Die Einnahme künstlicher Hormone zur Verhütung kann einen Magnesiummangel verursachen. Magnesium ist an 300 enzymatischen Reaktionen im Organismus beteiligt und greift komplex in den weiblichen Zyklus ein. Die Hormone der Pille können daher den Magnesiumspiegel senken.

Verordnete Substitution kann helfen

Frauen, die hormonell verhüten, am Prämenstruellen Syndrom oder an Regelschmerzen leiden, sollten ihren Magnesiumgehalt im Blut und Urin beim Arzt kontrollieren lassen. Eine mehrwöchige Einnahme von 300 bis 600 Milligramm Magnesium pro Tag, kann Frauen mit Magnesiummangel helfen, die Beschwerden zu lindern.

Weiterlesen

Service

Apotheke
finden
oder
Kaufen Sie Biolectra® Magnesium in einer Apotheke in Ihrer Nähe
Liebe Leser,
die Inhalte unseres Magnesium-Ratgebers dienen ausschließlich Ihrer Erstinformation und sollten keinesfalls die Diagnose und Therapie Ihres Haus- oder Facharztes ersetzen. Bitte besprechen Sie jegliche (Selbst-)Medikation mit einem Arzt oder Apotheker.
Ihre Morgana Hack, Ärztin und Autorin